tip top Textilpflege GmbH gewinnt internationalen Branchenaward
„RWin 2017“ des Fachmagazins
RWTextilservice

Für ein hohes Maß an ökologischer Verantwortung erhält die tip top Textilpflege in Bocholt in Nordrhein-Westfalen den „RWin 2017“ in der Kategorie „Textilreinigung des Jahres“. Eine internationale Jury aus der Textilpflegebranche zeichnet das Unternehmen für das Projekt „Energieeinsparung in der Chemischreinigung“ aus. Die offizielle Preisverleihung findet in feierlichem Rahmen am 25. August 2017 in der Benzstraße 4 in Bocholt statt.


Ralf Heisterkamp, Geschäftsführer der tiptop Textilpflege, überzeugte die Jury mit seiner hohen Einsatzbereitschaft. Viele Jahre hatte er sich damit auseinandergesetzt, wie er in seinem Betrieb mehr Energie einsparen kann. Durch das Aufdecken versteckter Mängel und zahlreicher verschiedener Maßnahmen gelang es ihm, seinen Textilpflegebetrieb in den letzten Jahren zu einem der fortschrittlichsten in Deutschland zu entwickeln. Zu den ressourcenschonenden Maßnahmen gehören z.B. der Einbau eines Wärmetauschers am Dampfkessel sowie einer Photovoltaikanlage auf dem Dach, die Nutzung des Kühlwassers aus den Reinigungsmaschinen für Nassreinigungsprozesse sowie die Anschaffung eines drehzahlgeregelten Kompressors zur effizienten Erzeugung von Druckluft.


Heute verbraucht der Betrieb im Vergleich mit branchenüblichen Werten überdurchschnittlich wenig Energie. Gleichzeitig überzeugt die gereinigte Wäsche mit einer hohen Qualität und Sauberkeit. Dies haben Wissenschaftler offiziell untersucht und bestätigt: Im Rahmen des geförderten Forschungsprojektes „Erstellung eines Handbuchs zur Energieeinsparung in Textilreinigungen“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, durchgeführt vom Deutschen Textilreinigungs-Verband, dem wfk – Cleaning Technology Institute und dem ieg – Institut für Energie und Gebäude der technischen Hochschule Nürnberg.

Zur Bestimmung der Energie- und Wasserströme an allen Anlagen und Maschinen verwendeten die Wissenschaftler u.a. Ultraschalldurchflussmessgeräte, Dampfmengenzähler, Temperaturdatenlogger und Leistungsmessgeräte. Auch Infrarotkameras kamen zum Einsatz. „Um bestmöglich ökonomische, soziale und ökologische Verantwortung für mein Unternehmen übernehmen zu können, habe ich mit großem Interesse meinen Betrieb für die durchgeführte Untersuchung zur Verfügung gestellt“, sagt Heisterkamp. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury die tiptop Textilpflege und ihre vorbildhafte, ressourcenschonende Arbeitsweise.


Das Fachmagazin RWTextilservice aus dem Verlag Holzmann Medien in Bad Wörishofen prämierte dieses Jahr bereits zum neunten Mal Unternehmen aus dem Textilpflegebereich, die sich durch außergewöhnliches Engagement auszeichnen. Wie in den Vorjahren entschied eine internationale Jury aus Experten der Branche über die Vergabe der Preise. Das Verbreitungsgebiet von RWTextilservice erstreckt sich über Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Copyright: Redaktion von RWTextilservice Elena Schönhaar